Anti-Doping

Der LSB bekennt sich zum uneingeschränkten Kampf gegen Doping. Zur Stärkung der Glaubwürdigkeit der Bemühungen des LSB bei diesem Kampf erfolgt eine Trennung der Verantwortlichkeit der Bereiche für den Leistungssport und für den Kampf gegen das Doping. Die Verankerung des Themas Anti-Doping im LSB erfolgt direkt beim Vorstand.

Kontakte

Ansprechpartner beim LSB:

Volkard Jeschieniak

LSB-Anti-Doping-Beauftragter Prof. Dr. Reinhard Dengler

Unabhängige Kontrollinstanz

Zur Stärkung der Glaubwürdigkeit der Bemühungen des LandesSportBundes Niedersachsen beim Kampf gegen das Doping erfolgt eine Trennung der Verantwortlichkeit für die Entwicklung des Leistungs- und Spitzensports und der Verantwortlichkeit für den Kampf gegen das Doping. Die Verankerung des Themas Anti-Doping im LSB erfolgt direkt beim Vorstand. So wird die notwendige Objektivität und Unabhängigkeit beim Kampf gegen das Doping und bei der Verfolgung und Ahndung von schwerwiegenden Verstößen gegen WADA- und NADA-Code durch Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainer, Mitarbeitende und Funktionäre gewahrt (aus: LSB-Leistungssportkonzept 2030)

Gemeinsam gegen Doping

Der LandesSportBund Niedersachsen stellt in Zusammenarbeit mit der NADA im Rahmen des  Präventionsprogrammes  GEMEINSAM GEGEN DOPING  ein umfangreiches kostenfreies Präventionspaket für die Landesfachverbände zur Verfügung.  Das Programm beinhaltet u.a. Workshops u. Vorträge, Infostand-Einsätze sowie ein  e-Learning-Tool zur Schulung der Athletinnen und Athleten und eine Medikamentendatenbank. Dieses Angebot wird aktiv an die Fachverbände kommuniziert und auch entsprechend genutzt.

Übersicht LSB-Angebote

Anti-Doping-Beauftragter

Seit Januar 2015 ist Prof. Dr. Reinhard Dengler Anti-Doping-Beauftragte des LandesSportBundes (LSB) Niedersachsen. Er war bis September 2015 Direktor der Klinik für Neurologie der Medizinischen Hochschule Hannover und ist weiterhin Mitglied des Senates.

Das LSB-Präsidium hatte den externen Anti-Doping-Beauftragten in der Nachfolge der ehemaligen Anti-Doping-Beauftragen und LSB-Vizepräsidentin, Dr. Hedda Sander, berufen. „Wir freuen uns, dass Prof. Dr. Dengler dieses Amt angetreten hat, weil wir wissen, dass insbesondere die Nachwuchsleistungssportler in ihm einen vertrauensvollen und fachkompetenten Ansprechpartner haben“, sagt der LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe. Prof. Dr. Dengler werde zudem das Präsidium im Themenfeld Anti-Doping beraten. Mit der Berufung eines externen Anti-Doping-Beauftragten setze der LSB bewusst ein Zeichen für die niedersächsische Sportorganisation, das Thema noch intensiver als bisher zu betreiben. „Der LSB spricht sich in seiner Satzung klar gegen jede Form von Manipulation im Sport aus und hat ein umfangreiches Anti-Doping-Konzept mit präventiven und sanktionierenden Komponenten“, berichtet Rawe.

Sportministerkonferenz

Die 38. Sportministerkonferenz hat im November 2014 u.a. beschlossen, dass die Dopingprävention des Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) ab dem Jahr 2015 unter Zugrundelegung des Königsteiner Schlüssels in einer Gesamthöhe von jährlich bis zu 500.000 € durch die Länder mitfinanziert wird. Auf Niedersachsen entfallen jährlich ca. 46.800 €.