18.01.2018 - 3-Stufen-Projekt

Seit 2010 führt der TTVN im Januar eine landesweite Nachwuchssichtung als 3-Stufen-Projekt durch.

Seit 2010 gibt es das 3-Stufen-Projekt des TTVN und bietet jungen Nachwuchsspielern die Möglichkeit auf sich aufmerksam zu machen. Darüber hinaus haben wir in den vergangenen Jahren festgestellt, dass zahlreiche Vereine eine fantastische Arbeit im Nachwuchsbereich leisten, ohne dass dies einer breiten Öffentlichkeit bewusst wird.

Die Sichtung findet jedes Jahr im Januar in verschiedenen Regionen statt.

1. Stufe

Im Rahmen der Sichtung geht es um das derzeitige Leistungsvermögen der einzelnen Teilnehmer im sportartspezifischen und allgemeinsportlichen Bereich. Weniger entscheidend sind die bisherigen Wettkampferfahrungen, sondern vielmehr die motorische Begabung, die Lernbereitschaft und die Leistungsmotivation. Die Kinder sollten bereits Grundformen des Umgangs mit Schläger und Ball (Balancieren, Tippen, Prellen) gut beherrschen und in der Lage sein, einfache regelmäßige Spielhandlungen am Tisch durchzuführen.

Neben der Möglichkeit, sich für die zweite Stufe der Nachwuchssichtung zu qualifizieren können sich die Teilnehmer bei der Regionalsichtung auch für weitere Fördermaßnahmen empfehlen.

2. u. 3. Stufe

Von allen gesichteten Kindern werden 25-30 zur 2. Stufe eingeladen. Hierbei handelt es sich um einen Tageslehrgang, bei dem die Kinder morgens trainieren und am Nachmittag ein Turnier ausspielen. Die danach 16-20 ausgewählten Kinder werden zur 3. Stufe eingeladen. Dieser Wochenendlehrgang findet zusammen mit einem D-Mini-Kader Lehrgang statt. Der D-Mini-Kader besteht aus den 10 besten niedersächsischen C-Schülern/innen und umfasst regelmäßige Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen.

Jahrgangsmeisterschaften

Neben den trainingsorientierten Maßnahmen sollen sich die jungen Nachwuchsathleten auch im Wettkampf präsentieren. Die jährlich kurz vor den Sommerferien stattfindenden Jahrgangsmeisterschaften bieten hierfür die optimale Gelegenheit und schließen die Nachwuchssichtung des TTVN ab.

Quelle TTVN: http://www.ttvn.de/content.php?IDn=1&pg=4_763