21.10.2017 - Goldmedaille im Dreisprung

Bei einem Empfang im Bundesministerium des Innern für die Medaillengewinner der 29. Sommer-Universidade war auch Leichtathletin Neele Eckhardt (Uni Göttingen) dabei.

Die Studentin der Uni Göttingen hatte in Taipeh im Dreisprung die Goldmedaille gewonnen.
Die Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner der Sommer-Universiade 2017 waren zu einem Empfang im Bundesministerium des Innern eingeladen, um dort für ihre herausragenden Leistungen in Taipeh geehrt zu werden.
 Staatssekretär Hans-Georg Engelke sie begrüßte und sprach ihnen seine größte Anerkennung aussprach. „Die Universiade mit den studierenden Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern als Teilnehmer verkörpert in idealer Weise die Duale Karriere: Es ist beeindruckend wie die Athletinnen und Athleten auf der einen Seite sportliche Höchstleistungen erbringen und gleichzeitig erfolgreich ihr Studium absolvieren.“
Der Empfang der Sportlerinnen und Sportler verdeutlicht deren herausragenden Leistungen bei der 29. Sommer-Universiade in Taipeh und würdigt ihre Erfolge.

Von den 24 Aktiven, die eine Podestplatzierung erreicht hatten, haben folgende Athletinnen und Athleten in Berlin am Empfang teilgenommen: Nadja Bazynski (FHöV NRW/Judo – bis 63kg/Bronze), Timo Benitz (TU Berlin/Leichtathletik – 1500 Meter/Gold), Neele Eckhardt (Uni Göttingen/Leichtathletik – Dreisprung/Gold), Philipp Galandi (TU Berlin/Judo – 100kg/Bronze), Andreas Hofmann (Uni Heidelberg/Leichtathletik – Speerwurf/Silber), Jörg Onufriev (Beuth HS Berlin/Judo – Team/Bronze), Kristin Pudenz (Uni Potsdam/Leichtathletik – Diskuswurf/Gold), Maximilian Schubert, Martin Setz (beide Uni Potsdam/Judo – Team/Bronze), Louisa Stawczynski (TU Dresden/Wasserspringen – 1m-Brett/Bronze), Falk Wendrich (Uni Bochum/Leichtathletik – Hochsprung/Gold) und Maike Ziech (FU in Hagen/Judo – bis 78kg/Bronze).

Quelle:Allgemeiner Deutscher Hochschulverband