14.09.2018 - International

In Hannover fand der internationale Tischtennis-Lehrgang mit Spielern aus Dänemark, Tschechien, Slowakei und Weißrußland statt.

Es war die Vorbereitung auf den 32. TTVN Grand Prix für Schülerinnen und Schüler B, der heute beim TSV Todenmann-Rinteln beginnt. Es treten je 12 Schülerinnen- und Schülermannschaften gegeneinander an – insgesamt sind 72 Nachwuchsathleten am Start. Veranstalter ist der Tischtennis-Verband Niedersachsen.

Foto: René Rammenstein

Mehr Infos zum Grand Prix

Beim Training standen täglich zwei Einheiten auf dem Programm, die jeweils von einer anderen Nation geleitet werden. „Die Kids lernen so neue Trainingsinhalten und -methoden kennen. Das ist eine enorme Bereicherung“, so TTVN-Landestrainer Nebojsa Stevanov, der das Projekt „international mini cadet league“ zusammen mit der Bundestrainerin der weißrussischen Schülerinnen Aleksandra Igoreevna und der Leiterin des Tischtenniszentrums in Bratislava (Slowakei) Lucia Colovickova ins Leben gerufen hat. Ziel ist der gemeinsame Austausch und das Sammeln von internationaler Wettkampferfahrung für die Athleten. Denn die aus Training und Wettkampf kombinierte Veranstaltung wird im Wechsel zwischen den drei Gastgeberstädten Minsk, Bratislava und Rinteln ausgetragen. Der aktuelle Lehrgang mit Teilnahme am TTVN Grand Prix bildet den Abschluss der dreiteiligen neuen „international mini cadet league“ in 2018. Bis Freitagmittag noch wird in der Akademie des Sports trainiert, bevor der TTVN Grand Prix zum Showdown in die Kreissporthalle Rinteln ruft.

Der „Internationale Tischtennis Grand Prix für Schülerinnen und Schüler“ der Sparkasse Schaumburg, der Stadtwerke Rinteln  und des TTVN wird vom 14. bis 16. September 2018 mit je 12 Schülerinnen- und Schülermannschaften ausgetragen. Neben den genannten Nationen konkurrieren die Nationalmannschaften aus den Niederlanden und Luxemburg sowie Teams des Deutschen Tischtennis Bundes und der Bundesstützpunkte Frankfurt, Düsseldorf und Stuttgart um das von der Sparkasse Schaumburg gesponserte Siegerpreisgeld in Höhe von 700 Euro.

 

Die 32. Auflage hält einige Neuerungen parat. So wird der Grand Prix nur noch in der Turnierklasse Schülerinnen und Schüler B (01.01.2005 und jünger) ausgespielt. Dafür messen sich die 72 teilnehmenden Nachwuchsathleten nicht nur im Einzel, sondern zusätzlich auch im Mannschaftswettbewerb (3er-Mannschaften). Außerdem wurde das Turnier auf drei Veranstaltungstage ausgedehnt. „Diese Anpassungen waren erforderlich, um den Grand Prix an die Spielmodalitäten der ETTU-Turniere anzupassen. Die Athleten können jetzt mehr Spiele absolvieren. Das soll die Attraktivität der Veranstaltung weiter steigern,“ erklärt TTVN-Ressortleiter Jugendsport Holger Ludwig.

 

Für optimale Voraussetzungen vor Ort wird sich die Tischtennisabteilung des TSV Todenmann-Rinteln kümmern. Der durchführende Verein um Cheforganisator Dr. Jürgen Ludwig ist seit vielen Jahren verlässlicher Partner bei dieser prestigeträchtigen internationalen Nachwuchsveranstaltung.