09.05.2017 - Leistungssportreform

Die PotAS-Kommission als Teil der Umsetzung der Leistungssportreform des DOSB hat ihre Arbeit aufgenommen.

 Die PotAS-Kommission soll in den nächsten Wochen und Monaten die Grundlagen für spätere Berechnungen durch das Potenzial-Analyse-System (PotAS) legen. Dessen Ergebnisse fließen in die wichtigen Strukturgespräche mit den Verbänden ebenso ein wie in die endgültige Beratung der Förderkommission. Die Einrichtung der PotAS-Kommission ist ein wichtiger Bestandteil der künftigen Förder-Systematik, in der Potenziale ermittelt und gezielt gefördert werden sollen, anstatt – wie bisher – nur die Ergebnisse der Vergangenheit zu bewerten. Durch PotAS soll die Leistungssportförderung objektiver und für alle Beteiligten transparenter werden. Basis dafür ist die Bewertung und Gewichtung der Attribute, die die PotAS-Kommission vornehmen wird. Bei der Besetzung der Kommission war den beteiligten Partnern eine sinnvolle Mischung von Wissenschaftlern und erfolgreichen Leistungssportexperten mit viel praktischer Erfahrung aus dem Spitzensport wichtig. Die Einrichtung der PotAS-Kommission ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung der Leistungssportreform, die im Dezember 2016 bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) beschlossen wurde.

Die Aufgaben der Kommission:

· Sie begutachtet, bewertet und optimiert die Entwurfsfassung der Liste von Attributen und Unterattributen

·  Sie erstellt einen Anforderungs- und einen Bewertungsleitfaden

·  Anforderungsleitfaden definiert Inhalte zu den einzelnen Attributen und Unterattributen und legt fest, welche Informationen der Verbände sie braucht, um möglichst objektive Bewertung vornehmen zu können

· Bewertungsleitfaden legt die Maßstäbe transparent und nachvollziehbar fest, nach denen Attribute und Unterattribute im Punktesystem bewertet werden (Vergabe von 0-10 Punkten).

· Sie evaluiert regelmäßig den Gesamtprozess

Quelle DOSB

Foto DOSB: Mitglieder und deren Stellvertreter der PotAS-Kommission unter Leitung von Prof. Bernd Strauß mit Innenminister Thomas de Maizière, DOSB-Präsident Alfons Hörmann  und dem Vorsitzenden der Sportministerkonferenz und saarländischem Innenminister Klaus Bouillon .