14.02.2018 - Vier Bundesländer

180 Personen nahmen am vierten Rudersymposium des LRVN und der SRVN teil. Sie kamen aus vier Bundesländern.

180 Personen nahmen am vierten Rudersymposium des LRVN und der SRVN teil.

Der Landesruderverband Niedersachsen (LRVN) und der Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen (SRVN) haben das vierte gemeinsame Rudersymposium durchgeführt. Über 180 Teilnehmer aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig Holstein und Bremen waren zu der Veranstaltung erschienen. Die Räumlichkeiten der Eugen-Reintjes-Schule (ERS) boten eine ausgezeichnete Infrastruktur für diese Fortbildung.

Organisator und Landestrainer Tobias Rahenkamp sowie die Vorsitzenden Reinhard Krüger (LRVN) und Peter Tholl (SRVN) waren sehr erfreut über den großen Zuspruch dieser Veranstaltung. Um den Ablauf vor Ort kümmerte sich Martin Garbe, Studiendirektor an der ERS und Ruderer beim RV „Weser“ Hameln.

In den Workshops ging es um die Themen: Technik des Skullens, Trainingsplanung, Steuerpersonenlehrgang für Ruderer, Trainingsgestaltung im Kinderbereich sowie Rennvorbereitung und Renntaktik. Außerdem hatte die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) einen Informationsstand aufgebaut. Die Teilnehmer an den verschiedenen Workshops hatten die Gelegenheit, den Stand der NADA zu besuchen.

Beim abschließenden Treffen im Plenum kamen von allen Workshops sehr positive Rückmeldungen. Es fanden anregende Diskussionen statt und die Teilnehmer nahmen viele Eindrücke sowie Informationen mit nach Hause, die ihnen bei der zukünftigen Arbeit am Bootshaus oder auf dem Wasser helfen werden.

Am 9. November 2019 findet die fünfte Veranstaltung dieser Art im Rahmen der Feierlichkeiten „100 Jahre SRVN“ in den Räumlichkeiten der Humboldtschule Hannover statt.