LandesSportBund

Sport braucht Räume

Am 10. November findet in der Architektenkammer Niedersachsen die Sportstätten-Fachveranstaltung „Sport braucht Räume- zukunftsfähig, bedarfsgerecht, funktional“ statt. Es laden ein die Architektenkammer Niedersachsen, das Bundesinstitut für Sportwissenschaft, der LandesSportBund Niedersachsen und der Deutsche Olympische Sportbund. Thema ist, wie eine bedarfsgerechte Sportstätteninfrastruktur für ein verändertes Sportverhalten aussehen kann. Experten aus Wissenschaft und Praxis informieren über Sportstättenentwicklung und Projektbeispiele. Anmeldungen sind bis zum 3. November hier möglich.   

LED-Beleuchtung in Sportanlagen

Am 9. September bietet der LandesSportBund Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Avacon AG im Rahmen der Aktion „Vereint Energie sparen“ die Veranstaltung „LED-Beleuchtung in Sportanlagen“ in Hildesheim an. Informiert wird über Einsparpotentiale und Fallstricke bei der Verwendung von LED-Technik und die Fördermöglichkeiten der Aktion „Vereint Energie sparen“. Zum Programm

Sportjugend

Sportjugend Nord bietet Surfkurs  

Kinder zwischen 9 und 14 Jahren nahmen am Wassersportcamp am Hooksmeer der Sportjugend Nord in Kooperation mit der nordsee academy teil. Die Sportjugend Nord ist der Zusammenschluss der Sportjugenden der Sportbünde Friesland, Wilhelmshaven und Wittmund . Mehr Informationen gibt Sportreferentin Daniela Liessmann, E-Mail: sportreferentin-liessmann@ksb-friesland.de

Sportjugend Stade: 700 Kinder bewegt!

Rund 700 Kinder zwischen sechs und 13 Jahren hat die Sportjugend Stade mit ihren Sportangeboten im Rahmen des Ferienspaßprogramms der Stadt Stade bewegt.

Sportbünde

SSB Göttingen: Spiel- und Sportabzeichentage

Mehr als 500 Kinder aus Göttinger Grundschulen und einer Förderschule haben bei den Spiel- und Sportabzeichentagen des Stadtsportbundes die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen absolviert. Der LandesSportBund Niedersachsen hat das Angebot gefördert.

KSB Diepholz: Regionalveranstaltungen

Bei drei Regionalveranstaltungen in Affinghausen, Sudweyhe und Rehden hat der Vorstand des Kreissportbundes (KSB) Diepholz unter Leitung von Peter Schnabel rund 50 Vereine über seine Tätigkeit informiert und die Sportreferenten vorgestellt.

Akademie des Sports

Akademie-Forum Organisationsentwicklung

 

Die Akademie des Sports lädt am 8. September zum Akademie-Forum „Wirtschaft + Sport = CSR – Engagementförderung neu denken“ am Standort Hannover ein. Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein Sammelbegriff für das soziale Engagement von Unternehmen. Sportvereine können dabei ataktive Partner für eine Kooperation darstellen. Es referieren: Antje Körner-Neumann (Deutsche R+S Dienstleistungen GmbH & Co. KG), Dominique Neumann (rosenbaum nagy management & marketing GmbH) und Dr. Tim Breitbarth (Bournemouth University, Großbritannien). Im Diskussionsformat World Café können die verschiedenen Thesen diskutiert werden.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 15 Euro, das Forum findet von 12:15 bis 16:00 Uhr statt.

Anmeldungen an Dagmar Krause

 

 

Akademie-Forum Sportpolitik

Die Akademie des Sports lädt am Donnerstag, den 24.09.2015, zum Akademie-Forum Sportpolitik „Der Sport: Soziale Instanz und Schule der Demokratie? – Zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ am Standort Hannover ein. Es referieren: Madlen Preuß (Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld), Olaf Zajonc (Leiter des IcanDo-Instituts für Sport & Soziale Arbeit). An der anschließenden Podiumsdiskussion beteiligen sich die Referenten sowie Doris Schröder-Köpf, MdL (Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe), Reinhard Rawe (Vorstandsvorsitzender LSB Niedersachsen) und Horst Josch (Abteilungsleiter Rugby SV Odin von 1905 e.V. und Integrationsbeauftragter für Schulen). Die Moderation übernimmt Franciska Wölki-Schumacher von der Kompetenzgruppe "Fankulturen und Sportbezogene Soziale Arbeit" (KoFaS) der Universität Hannover.

Das Forum findet von 17:30 bis ca. 20:30 Uhr statt.

Anmeldungen an Dagmar Krause

Kompetent in Führung 2015: Noch Restplätze verfügbar!

Ziele nachhaltig und aktiv erreichen - Das Züricher Ressourcenmodell®

9. - 11. Oktober, Beginn 1. Tag 17:00 Uhr, Ende 3. Tag 12:00 Uhr

Stressminderung - Durch Achtsamkeit und wertschätzende Kommunikation

13. - 15. November, Beginn 1. Tag 17:00 Uhr, Ende 3. Tag 12:00 Uhr

Weitere Kompetent in Führung-Seminare finden Sie unter

 

 

Stellenanzeigen

TuS Wettbergen sucht für Handballsparte

Zum 1. September oder später sucht die TuS Wettbergen e.V. einen hauptamtlichen Sportlehrer mit Handball als sportlichem Schwerpunkt oder vergleichbare Qualifikation. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August. Mehr Informationen gibt Markus Köster, E-Mail: markus.koester@live.de  http://www.lsb-niedersachsen.de/lsb-stellenanzeigen.htmlZur online-Ausschreibung 

Weitere Meldungen

Migrationssensible Arbeit in der Suchtprävention

„Brauchen wir spezifische Zugänge zu Familien mit Migrationshintergrund in derSuchtprävention?“ Diese Frage steht im Mittelpunkt der Tagung am 17. November der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen in Hannover. Es referieren u.a. Prof. Dr. Ahmet Poprak (Dortmund), Dr. Tilman Brand (Bremen) und Nida Yapar (Hamburg). Mehr Informationen per E-Mail: info@jugendschutz-niedersachsen.de

Stiftung Universität Hildesheim: Fußball und Nachhilfe

Das Pilotprojekt „FuNah“ in Peine ist eines der Focal Points des Zentrums für Bildungsintegration der Universität. Das kombinierte Sport- und Lernangebot für Kinder der 5. und 6. Klasse der Gunzelin Realschule wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Qualifizierte Sportstudierende bieten sowohl außerschulische sportliche Beschäftigung als auch individuelle Lernförderung an.


Jetzt für die „Kinder stark machen“-Tour 2016 bewerben!

Sie möchten sich im Rahmen Ihrer Veranstaltung für das Thema Suchtvorbeugung einsetzen und das „Kinder stark machen"-Erlebnisland in Ihre Stadt holen? Dann bewerben Sie sich als „Kinder stark machen"-Kooperationspartner 2016! Anmeldeschluss ist der 17. Januar 2016. online-Anmledung

 




Partnerschaft für Demokratie

Wie lässt sich Hannover noch demokratischer machen? Vereine können noch bis zum 30. August Anträge für den Jugendfonds des Bundesprojektes „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ stellen. Die Landeshauptstadt Hannover ist zur Entwicklung einer lokalen  “Partnerschaft für Demokratie” ausgewählt worden. Zum online-Antragsformular