Landessportbund

Bildungskonferenz „Bildung bewegt – Bewegung bildet“

Am 10. Oktober laden der LandesSportBund Niedersachsen und der Niedersächsische Turner-Bund zur gemeinsamen Bildungskonferenz in die Akademie des Sports am Standort Hannover ein. Mit Übungsleitern und Trainern soll die praktische Umsetzung des Bildungsverständnisses beider Verbände erprobt werden. Impulsvorträge halten Prof. Dr. Dörte Detert (Hochschule Hannover) „Bildende Prozesse im Sport – am Beispiel des NTB-Bildungsverständnisses“ und Prof. Dr. Alfred Richartz (Universität Hamburg) „Pädagogische Qualität des Trainings: Erfolgreich Lernen und Trainieren in entwicklungsförderndem Klima“. Kontakt: Karin Götting

LSB: Serviceportal VIBSS ist online

Das online-Portal VIBSS (Vereins-, Informations-, Beratungs- und Schulungs-System) ist nun auch über die LSB-Homepage erreichbar. Der LandesSportBund Niedersachsen beteiligt sich an dem Serviceportal für alle im Verein Tätigen.

LED-Beleuchtung in Sportanlagen

Am 9. September laden der LandesSportBund Niedersachsen und die Avacon AG im Rahmen der Aktion „VEREINt Energie sparen“ zur Veranstaltung „LED-Beleuchtung in Sportanlagen“ nach Hildesheim ein. Informiert wird über Einsparpotentiale und Fallstricke bei der Verwendung von LED-Technik und die Fördermöglichkeiten der Aktion „VEREINt Energie sparen“. Mehr Informationen gibt Dirk Weidelhofer.
Zum Programm

Inklusion im niedersächsischen Sport

Der LandesSportBund Niedersachsen und der Behinderten Sportverband Niedersachsen setzen ihre Zusammenarbeit auf der Basis des aktualisierten Aktions- und Maßnahmeplans „Inklusion im niedersächsischen Sport“ bis 2018 fort. Die Partner hatten 2012 eine Kooperation beschlossen, die im Sommer aktualisiert worden ist. Die Neuerungen haben inzwischen der LSB-Vorstand und das BSN-Präsidium beschlossen.  Nähere Informationen geben LSB-Mitarbeiterin Milena Weber und BSN-Mitarbeiter Kai Schröder.

Inklusionspreis 2015 - REMINDER

Zum zweiten Mal zeichnet der LandesSportBund Niedersachsen drei Vereine aus, die sich aktiv, nachhaltig und innovativ für die Inklusion von Menschen mit Behinderung in den Sport engagieren. Dabei kann es sich um inklusive Sportangebote und Gremienarbeit aber z.B. auch um die Zusammenarbeit mit externen Partnern handeln. Der Inklusionspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 18. September 2015. Mehr Informationen gibt Milena Weber. Die Ausschreibung finden Sie hier.

Ständige Konferenz der Sportbünde

Zweite Sitzung

Ende August fand die zweite Sitzung der Ständigen Konferenz der Sportbünde auf Einladung des Vorsitzenden Michael Koop in Hannover statt. Sie beschäftigte sich mit aktuellen sportpolitischen Fragen - u.a. mit dem LSB Haushaltsplanentwurf 2016, dem Sportstättenbau, der Übungsleiter-Abrechnungen sowie dem Projekt 'Sportregionen 2020'. „Die Konferenz der Sportbünde ist eine starke Vertretung der Sportbünde in Niedersachsen. Das Treffen hat gezeigt, dass sie eine wichtige Arbeits-, Informations- und Diskussionsplattform für die Sportbünde ist, die die Chance des intensiven Austauschs zu gemeinsamen sportpolitischen Fragestellungen bietet“, äußerte sich Koop nach der Tagung. Die Konferenz der Sportbünde ist ein Gremium des LandesSportBundes Niedersachsen und für die Meinungsbildung und den Meinungsaustausch innerhalb der 48 Sportbünde zuständig.  Sie ist in Sögel über Anita Benten oder telefonisch unter 05952-940109 erreichbar.

 

 

Sportbünde

KSB Rotenburg zwei Regionaltagungen

Der KreisSportBund Rotenburg (Wümme) lädt seine Mitgliedsvereine am 29. September (Selsingen) und 1. Oktober (Hassendorf) zu zwei Regionaltagungen ein. An diesen können neben Vorstandsmitgliedern auch weitere Vereinsmitglieder teilnehmen. Der KSB informiert u.a. über die Kooperation des KSB mit den Sportbünden Osterholz und Verden sowie Neuerungen auf der Homepage. Der Vorsitzende des TV Sottrum, Jörn Leiding, hält einen Vortrag „Ein Verein auf dem richtigen Weg: Fit für die Zukunft“. Mehr Informationen

SSB Göttingen: Sportgutschein

Bis zum 18. Dezember bieten 25 Vereine 76 den Göttinger Erstklässlern 76 wöchentliche Trainingszeiten in 30 Sportarten an. Die Gemeinschaftsaktion mit dem Stadtsportbund Göttingen für das kostenlose Sporttreiben zum Schulstart richtet sich an 950 Kinder, die in das Schuljahr 2015/16 eingeschult werden. Zusätzlich zum Willkommens-Gutschein gibt es eine viersprachige Infobroschüre (deutsch, serbo-kroatisch, türkisch und russisch). Mehr Informationen

SportRegion OstNiedersachsen

Die Sportbünde Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg koopieren in der "SportRegion OstNiedersachsen". Für ihre Angebote haben sie inzwischen ein gemeinsames Logo entwickelt. Im Rahmen der Kooperation werden mehr als 500 Sportvereine mit ca. 143.000 Mitgliedern betreut. Mehr Informationen gibt Martin Roth .

 

Landesfachverbände

TTVN: Dreimal Edelmetall für Jonah Schlie

Der Tischtennis-Spieler Jonah Schlie (16, TSV Lunestedt) aus dem LOTTO Sportinternat hat bei den Chile Junior Open zwei Silbermedaillen und einmal Bronze erkämpft. Schlie wird gecoacht von der Landestrainerin Christiane Praedel des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen. Der LandesSportBund Niedersachsen hatte sich mit einem Zuschuss an den Reisekosten beteiligt.

Akademie des Sports

Akademie-Forum Organisationsentwicklung

Die Akademie des Sports lädt am 8. September zum Akademie-Forum „Wirtschaft + Sport = CSR – Engagementförderung neu denken“ am Standort Hannover ein. CSR ( Corporate Social Responsibility) ist ein Sammelbegriff für das soziale Engagement von Unternehmen. Sportvereine können in diesem Zusammenhang einen attraktiven Partner für eine Kooperation darstellen. Es referieren: Antje Körner-Neumann (Deutsche R+S Dienstleistungen GmbH & Co. KG), Dominique Neumann (rosenbaum nagy management & marketing GmbH) und Dr. Tim Breitbarth (Bournemouth University, Großbritannien). Im Anschluss gibt es das Diskussionsformat World Café. Der Teilnahmebeitrag beträgt 15 Euro, das Forum findet von 12:15 bis 16:00 Uhr statt. Anmeldungen an Dagmar Krause 

Akademie-Forum Sportpolitik

Die Akademie des Sports lädt am 24. September zum Akademie-Forum Sportpolitik „Der Sport: Soziale Instanz und Schule der Demokratie? – Zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ am Standort Hannover ein. Es referieren: Madlen Preuß (Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld), Olaf Zajonc (Leiter des IcanDo-Instituts für Sport & Soziale Arbeit). An der Podiumsdiskussion beteiligen sich die Referenten sowie Doris Schröder-Köpf, MdL (Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe), Reinhard Rawe (Vorstandsvorsitzender LSB Niedersachsen) und Horst Josch (Abteilungsleiter Rugby SV Odin von 1905 e.V. und Integrationsbeauftragter für Schulen). Die Moderation übernimmt Franciska Wölki-Schumacher von der Kompetenzgruppe "Fankulturen und Sportbezogene Soziale Arbeit" (KoFaS) der Universität Hannover. Das Forum findet von 17:30 bis ca. 20:30 Uhr statt. Anmeldungen an Dagmar Krause.

Kompetent in Führung 2015: Noch Restplätze verfügbar

Konzeptentwicklung - Vom leeren Blatt zur überzeugenden Präsentation
23. - 24. September, Beginn 1. Tag 10:00 Uhr, Ende 2. Tag 16:30 Uhr
 

Ziele nachhaltig und aktiv erreichen - Das Züricher Ressourcenmodell®
9. - 11. Oktober, Beginn 1. Tag 17:00 Uhr, Ende 3. Tag 12:00 Uhr

Weitere Kompetent in Führung-Seminare finden Sie hier.

„Kompetent in Führung“-Workshop-Reihe ab 24. November

Was sind „Bedingungen gelingender Kommunikation - Kommunikation mit, für und über Menschen mit Behinderung“? Antworten auf diese Frage will die dreiteilige Workshop-Reihe gemeinsam mit Expertinnen und Experten mit und ohne Behinderung und den Teilnehmenden finden. Bei der Veranstaltung kooperieren der LandesSportBund Niedersachsen, der Behinderten-Sportverband Niedersachsen und die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung gGmbH, Hannover. Der erste Workshop findet am 24. November, in Hannover statt. Nähere Informationen und das Anmeldeformular. Nähere Informationen finden Sie hier.

Anmeldungen an Dagmar Krause.

Deutscher Olympischer Sportbund

DOSB unterstützt Kampagne „Recht auf Menschenrecht“

Der DOSB wird sich aktiv an der Kampagne „Recht auf Menschenrecht“ beteiligen. Das DOSB-Präsidium bittet Sportdeutschland, sich ebenfalls an der Kampagne zu beteiligen! „Wir bitten Sportdeutschland, mitzumachen. Wir alle können uns als Organisation, persönlich und nach außen sichtbar für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen: Einfach Bild hochladen bei Facebook, die Seite teilen und ein Statement abgeben“, heißt es in einer Erklärung. Zur Situation bei der Unterbringung von Flüchtlingen in Sportstätten forderte das Präsidium erhöhte Anstrengungen von Politik und Kommunen, für eine geeignete und menschenwürdige Unterbringung zu sorgen. Turnhallen seien besser geeignet, Menschen zusammenzubringen und so Integration durch Sport zu fördern.

Deutsche Sportjugend

Befragungen zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Sport

Seit 1. September laufen die Befragungen der Deutschen Sporthochschule Köln und des Universitätsklinikums Ulm im Rahmen des Forschungsprojekts »Safe Sport«, in dem die Deutsche Sportjugend Verbundpartner ist. 2010 hatte sich der Deutsche Olympische Sportbund in der „Münchener Erklärung“ zu Aktivitäten zum Schutz vor sexualisierter Gewalt bekannt. Nun soll der Umsetzungsstand ermittelt sowie Formen und Ursachen von sexualisierter Gewalt im Sport analysiert werden. Der LandesSportBund Niedersachsen beteiligt sich an dieser Befragung. Das Projekt läuft noch bis 2017 und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Mehr Informationen gibt Thekla Lorenz, E-Mail: tlorenz@lsb-niedersachsen.de

Trainerakademie Köln

Praxisnahe Prävention im Leistungssport

Am 31. Oktober und 30. November führt die Trainerakademie Köln mit der Verwaltungsberufsgenossenschaft die Fortbildung „Praxisnahe Prävention im Leistungssport“ durch. In den Seminaren werden u.a. praxisnahe Werkzeuge vorgestellt, die helfen, individuelle Risikofaktoren der Athleten zu identifizieren und korrigierende Interventionen abzuleiten. Mehr Informationen gibt Thorsten Ribbeckeribbecke@trainerakademie-koeln.de

Stellenanzeigen

LandesSportBund: Sachbearbeitung Vorstandsbüro

Der LandesSportBund Niedersachsen e. V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Sachbearbeiterin oder einen Sachbearbeiter für das Vorstandsbüro (Vollzeit). Es handelt sich um eine befristete Vertretung für die Dauer der Mutterzeit und eine sich voraussichtlich anschließende Elternzeit. Zur Stellenausschreibung

NTB: Praktikum für Erlebnis Turnfest 2016

Der Niedersächsische  Turner-Bund sucht für das Erlebnis Turnfest 2016 in Göttingen für den Zeitraum vom 15. Februar bis 31. Juli eine Praktikantin oder einen Praktikant im Bereich Sportveranstaltungsmanagement für die Geschäftsstelle im „Haus des Sports“ in Göttingen. Bewerbungen müssen online bis zum 30. September 2015 eingehen an  zur Stellenausschreibung

Weitere Meldungen

Tag der Stiftungen am 1. Oktober: Lotto-Sport-Stiftung informiert

Am bundesweiten Tag der europäischen Stiftungen, dem 1. Oktober, öffnen Stiftungen ihre Türen. Die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung lädt zur Veranstaltung "Erfolgreich Stiftungsgelder einwerben" ein. Beginn ist 16 Uhr. Mehr Informationen gibt Heid Seksts, E-Mail: Heidi.seksts@lotto-sport-stiftung.de

skate-aid Charity Award 2016 – jetzt bewerben!

Bewerben können sich gemeinnützige Vereine oder  NGO’s, die im Bereich der Jugendhilfe oder Entwicklungszusammenarbeit mit dem Instrument des Skateboarding arbeiten. Die antragstellenden Organisationen können weltweit  angesiedelt sein, müssen aber offiziell registriert sein. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2015. Die Auszeichnung erfolgt vom 19.-21. Januar 2016 im Rahmen des „BRIGHT European Skateboard Awards“ auf der der „BRIGHT Tradeshow“.

Sports.Talk 8. September zu Sportmedizin

Am 8. September findet die zweite Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe Sports.Talk Sports – health – Media der Fachhochschule des Mittelstandes Hannover statt. Ab 17 Uhr referiert Holger Jordan (Diplom-Sportlehrer): Sportmedizin– Trainingssteuerung der Ausdauer in Prävention und Rehabilitation. Mehr Informationen und Anmeldung

Diskriminierung in Deutschland

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat die bislang größte Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen in Deutschland gestartet. Bis zum 30. November 2015 können alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahren zu Diskriminierungen äußern, die sie in den verschiedensten Lebensbereichen selbst erfahren oder beobachtet haben. Zur Umfrage