Jahresempfang des niedersächsischen Sports 2016

Die Ehrung der Preisträger der niedersächsischen Sportmedaille 2016 durch Ministerpräsident Stephan Weil und das sportpolitische Statement des LSB-Präsidenten Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach prägten den gemeinsamen Jahresempfang von Landeregierung und LandesSportBund mit rund 250 Gästen aus Politik, Sport, Wirtschaft und Gesellschaft.

Ministerpräsident Stephan Weil nahm die Ehrung in der Heinrich Hünecke Sporthalle vor, die im brasilianischen Ambiente gestaltet war. Brasilianisches Flair brachten zudem die Gruppe Samba-Cor-Do-Brasil mit ihrer Samba-Show und die Capoeira-Gruppe des TV Eintracht Sehnde. Die Feierstunde moderierte Andreas Kuhnt.

LSB-Präsident Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach mahnte mit Blick auf die laufende Diskussion um die Neustrukturierung der Spitzensportförderung: „Die Forderung von Bundesinnenminister de Maizière ‚ein Drittel mehr Medaillen bei gleichem Geld‘ wird nicht aufgehen. Wenn wir nicht die Kräfte bündeln, uns konzentrieren und insgesamt mehr Geld dem Spitzensportsystem zur Verfügung stellen, werden wir am Weltmaßstab gemessen nicht mehr vorne mitspielen.“

Dr. Umbach erwähnte in seinem Statement u.a. auch, dass die langfristige Finanzierung des Freiwilligen Ökologischen Jahres im Sport aktuell nicht gesichert sei. „Dringend veränderungsbedürftig sind aus unserer Sicht auch vergaberechtliche Vorgaben im Vereinssportstättenbau.“ Der LSB-Präsident sprach auch das LSB-Angebot im Themenfeld  Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern an, das der LSB dem Ministerpräsidenten und dem Sportminister vorgestellt hatte. „Sie haben eine Prüfung zugesagt und uns in der Gewissheit verabschiedet, dass Sie ein Kenner des Sports und seiner Möglichkeiten aber auch seiner Begrenztheit sind.“

Er erneuerte das Angebot der Sportorganisation, in vielen gesellschaftlichen Bereichen einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Gesellschaft leisten zu wollen. „Der Sport ist eine tragende Säule unserer Gesellschaft, die auf die Unterstützung der öffentlichen Hände angewiesen ist. Ich hoffe zuversichtlich, dass wir in den nächsten Wochen und Monaten zu aus unserer Sicht notwendigen verbesserten Ergebnissen kommen werden.“

Ministerpräsident Weil erwiderte mit Blick auf die bevorstehenden Haushaltsberatungen im Niedersächsischen Landtag: „Ich habe Ihr Anliegen verstanden.

Preisträger der niedersächsischen Sportmedaille 2016

Ehrenamtlicher Einsatz
Karin Heidemann (TuS Schwei von 1898), Ursula Sievert (Turnerbund Stöcken von 1896), Karl-Heinz Timmermann (SC Weyhe)

Beispielhafte VereinsarbeitTSV Berenbostel von 1913 , VfL Löningen e. V. von 1903, Spiel- und Sportverein Scheuen von 1946, SC Schoningen 04    

Hohe sportliche Leistung
Sportschütze Frank Heitmeyer (Schützengesellschaft Brockhausen), Boxer Erik Pfeifer (TuS BW Lohne), Biathletin Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld) und Leichtathlet Sven Knipphals (VfL Wolfsburg)

Mehr Informationen zur Niedersächsischen Sportmedaille

Impressionen 2016

Impressionen 2015

Preisträger der Niedersächischen Sportmedaille 2015 in den Kategorien hohe sportliche Leistung, herausragendes ehrenamtliches Engagement und beispielhafte Vereinsarbeit
Knut Richter Band
Line-Dance-Tanzsportgruppe des TSV Rethen Dream Dancer
Bernd Panzer, Frauke Heiligenstadt, Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, Boris Pistorius, Klaus-Peter Bachmann, Stefan Schostock, Karl-Heinz Klare, Reinhard Rawe
Hofgarten der Akademie des Sports in Hannover
Maurizio Bauer und Katrin Lorber (Talentkader Latein des Niedersächsischen Tanzsportverbandes)
Comedykünstler Pedro Prüser