Talentförderung und Verantwortung

Für den LandesSportBund (LSB) Niedersachsen ist die Entfaltung sportlicher Talente bis hin zur Förderung von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern Ausdruck einer lebendigen Gesellschaft. Er trägt dafür Sorge, dass die Gesundheit der Aktiven und die Werte des Sports gewahrt werden. Der LSB engagiert sich deshalb für einen Sport ohne Doping!

Sportlergesundheitspass

Der LSB gibt einen Sportlergesundheitspass heraus, den die Landesfachverbände an ihre Talente weiter geben sollen.

Richtlinien für Landesfachverbände

Für seine Mitglieds-Landesfachverbände hat der LSB verbindliche Vorgaben formuliert:

-  Vorlage einer unterzeichneten Anti-Doping Erklärung (alle vier Jahre wiederholt)

-  Nachweis über Durchführung mindestens einer Anti-Doping-Veranstaltung pro Jahr

- Benennung eines Anti-Doping Beauftragten

- Regelmäßige Behandlung des Themas im Rahmen von Leistungslehrgängen für Kadersportlerinnen und Kadersportler

-  Bestätigung über die Aushändigung der Sportler-Gesundheitspässe und der Liste der zulässigen Medikamente mindestens an die Landeskader sowie den erfolgten Hinweis auf den Internetauftritt der NADA

-  Vorlage von Anti-Doping-Erklärungen der Sportlerinnen und Sportler sowie der Trainerinnen und Trainer und Internatsschülerinnen und Internatsschüler des LOTTO Sportinternates

Die Einhaltung dieser Bestimmungen ist eine notwendige Voraussetzung zur Förderung der Landesfachverbände durch den LSB. Verstöße bzw. fehlende Nachweise über die Umsetzung und Anwendung können die Verhängung einer Verbandsstrafe (§ 11.3 der LSB-Satzung) bis hin zum Entzug sämtlicher Sportfördermittel aus der Finanzhilfe des Landes nach sich ziehen.