Bundesprogramm „Integration durch Sport“

Durch das Bundesprogramm „Integration durch Sport“ fördert der LSB Niedersachsen zahlreiche Maßnahmen und Projekte in niedersächsischen Vereinen, Sportbünden und Landesfachverbänden.

"Integration durch Sport"  ist ein bundesweites Programm des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), das auf die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten in den Sport und in die Gesellschaft abzielt. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf bislang im Sport unterrepräsentierten Gruppen, wie zum Beispiel Mädchen/Frauen und ältere Menschen. Der LSB Niedersachsen ist seit über 25 Jahren maßgeblich an der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ beteiligt. Auf Landesebene berät und unterstützt er die Sportvereine, Sportbünde und Landesfachverbände in ihrer Integrationsarbeit. Gefördert wird das Bundesprogramm „Integration durch Sport“ durch das Bundesministerium des Innern (BMI) und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Sportvereine, die sich im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ in besonderem Maße für die Integrationsarbeit engagieren, werden als Stützpunktvereine bezeichnet. Der LSB Niedersachsen fördert jährlich bis zu 30 Stützpunktvereine.

Das Projekt „Radfahren vereint“ zielt darauf ab, zugewanderten sowie sozial benachteiligten Menschen Fähigkeiten und Kenntnisse des Fahrradfahrens zu vermitteln. Die zielgruppenspezifischen Fahrradkurse fördern bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Mobilität, Selbstständigkeit und das verkehrssichere Verhalten.

Der LandesSportBund Niedersachsen unterstützt das Engagement von Freiwilligendienstleistenden in Stützpunktvereinen durch finanzielle Förderung und deren Beratung und Begleitung.

Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Fußballverband führt der LSB Niedersachsen das Modellprojekt „Soccer Refugee Coach“ durch. Ziel ist die Qualifizierung von interessierten Flüchtlingen zu Inhalten des Fußballtrainings im Rahmen eines viertägigen, zertifizierten Lehrgangs.

Die Fortbildung „Fit für die Vielfalt“ vermittelt interkulturelle Kompetenzen durch praktische Übungen und Reflexionen. Sie knüpft an die Alltagserfahrungen der Teilnehmenden innerhalb und außerhalb des Sports an.

Der LandesSportBund Niedersachsen berät und begleitet Landesfachverbände, die sich aktiv für die gleichberechtigte Teilnahme und Teilhabe aller Menschen über kulturelle und soziale Unterschiede hinweg einsetzen möchten.

Kontakt

 

Gräfe, Robert 
Programmleiter "Integration durch Sport"
Tel.: 0511 1268-184 

Eggers, Maria
Programmleiter "Integration durch Sport"
Tel.: 0511 1268-286

Fiedler, Maike
Referentin Bundesprogramm "Integration durch Sport"
Tel.: 0511 1268-285

Grote, Hans
Regionalkoordinator Bundesprogramm "Integration durch Sport"
Tel.: 0511 1268-185 

Kosik, Stefanie
Referentin Bundesprogramm "Integration durch Sport"
Tel.: 0511 1268-186 

Bock, Lucia 
Sachbearbeiterin Bundesprogramm "Integration durch Sport"
Tel.: 0511 1268-174