Kontakt

Dirk Weidelhofer
Referent
Telefon: 0511 1268-182

Energieberatungen

Fast 10.000 Sportvereine sind im LandesSportBund Niedersachsen organisiert. Je nach ihrer Ausrichtung verfügen sie über heterogene und verschieden intensiv genutzte Gebäude. Bei allen Unterschieden ist den Vereinen jedoch gemeinsam, dass viele ihrer Gebäude hohe Modernisierungspotentiale in Bezug auf den Energieverbrauch haben. Oft fehlt es jedoch in den Vereinen an dem Know-how und den finanziellen Mitteln für energetische Sanierungsmaßnahmen, die gleichermaßen aus ökologischen wie ökonomischen Aspekten sinnvoll sind.  Daher ist eine professionelle und auf die individuellen Anforderungen und Gebäude zugeschnittene Beratung vor Beginn einer Sanierung besonders wichtig.

Teilnehmende Vereine können bis zu 2.500 € für eine vom Fachmann erstellte Energieberatung erstattet bekommen.

Für die Beratungsleistungen stehen in den nächsten 4 Jahren begrenzte Fördermittel zur Verfügung.

Bild: Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen

Voraussetzungen für die Teilnahme

Sportbünde und Sportvereine richten ihre Anträge direkt an den LSB.

  • Das zu untersuchende Gebäude befindet sich im Eigentum des Sportvereins oder es bestehen dem Eigentum gleichstehende langfristige Rechte mit in der Regel einer Laufzeit von noch mindestens 12 Jahren ab dem Jahr der Antragstellung.
  • Bei der Antragstellung sind die vom LSB vorgegebenen Formblätter zu verwenden.
  • Für die Auszahlung der bewilligten Fördermittel ist der aktuelle Nachweis der Gemeinnützigkeit, der nicht älter als fünf Jahre ist, Voraussetzung.
  • Der Förderzeitraum beginnt mit dem Datum der Fördermittelzusage.      
  • Der Antragsteller muss schriftlich dokumentieren, dass mindestens drei Beratungsbüros aus der Liste „Die Energieeffizienz-Experten für Förderprogramme des Bundes" zur Angebotsabgabe aufgefordert wurden.
    Bei der Energieeffizienz-Expertensuche müssen Sie nur folgendes Feld anwählen:
    Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude
    „KfW-Effizienzhaus und KfW-Einzelmaßnahmen“

In Kooperation mit der