Kontakt

Dirk Weidelhofer
Referent
Telefon: 0511 1268-182

Klimaschutzprogramm für Sportvereine

Zum 1. Juli 2016 hat das Bundesumweltministerium die Förderung auf Basis der Kommunalrichtlinie ("Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative") ausgeweitet. Für Sportvereine mit Gemeinnützigkeitsstatus besteht die Möglichkeit Zuschüsse für Klimaschutzinvestitionen zu beantragen.

Fördervoraussetzungen

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Förderung sind:

  • Die Fördergegenstände müssen sich im rechtlichen und wirtschaftlichen Eigentum des Antragstellers befinden und während der Zweckbindungsfrist von 5 Jahren verbleiben.
  • Sportvereine, die keine eigene Sportanlage besitzen, aber langfristige Pachtverhältnisse mit Kommunen/Gemeinden nachweisen können, für Unterhalt/Pflege/Instandhaltung der Anlagen zuständig und Kostenträger sind, können ebenfalls Anträge einreichen. Voraussetzung: der Pachtvertrag muss noch 7 Jahre Gültigkeit haben. Die Pacht- und Eigentumsverhältnisse sind bei Antragstellung nachzuweisen.
  • Vergabeverfahren für die beantragten Leistungen dürfen erst nach Erhalt des schriftlichen Zuwendungsbescheids durchgeführt werden. 
  • Die Auftragsvergabe muss sich auf einen Leistungszeitraum beziehen, der innerhalb des Bewilligungszeitraums liegt.
  • Die Finanzierung des gesamten Vorhabens muss sicher gestellt sein.
  • Der im Zuwendungsbescheid festgelegte Bewilligungszeitraum ist als Leistungszeitraum zu betrachten.

Anträge auf Zuwendung können beim Projektträger Jülich (PtJ) in folgenden Zeiträumen eingereicht werden.

  • vom 1. Juli bis zum 30. September
  • vom 1. Januar bis zum 31. März

Für die Antragstellung nutzen Sie bitte ausschließlich das Antragssystem easy-Online.

Für den Beginn des Vorhabens sollten 5 Monate nach Einreichen des Zuwendungsantrages eingeplant werden. 

Förderhöhen und Förderschwerpunkte

Sportvereine können für folgende Maßnahmen eine investive Förderung beantragen:

Förderschwerpunktmax. Förderhöhe
LED - Außen- und -Straßenbeleuchtung 30 %
Austausch raumlufttechnischer Geräte35 %
LED-Innen- und Hallenbeleuchtung40%
Dämmung von Heizkörpernischen40%
Ersatz ineffizienter Warmwasserbereitungsanlagen40%
Austausch nicht regelbarer Pumpen40 %
Einbau einer Gebäudeleittechnik sowie Gebäudeautomation40 %
Einbau von Verschattungsvorrichtungen mit Tageslichtnutzung 40 %
Klimaschutz in Rechenzentren 
Investitionen und Optimierungsdienstleistungen, die die Energie- und Ressourceneffizienz eines Rechenzentrums deutlich erhöhen
50 %

 

Die Höhe der zuwendungsfähigen Ausgaben muss so bemessen sein, dass sich eine Mindestzuwendung in Höhe von 5.000 € ergibt.

Informationsveranstaltung "Die Kommunalrichtlinie - Förderung von Sportstätten durch Bundesmittel"

Der LandesSportBund hat am 03. Novmeber 2016 eine Informationsveranstaltung zum Thema „Förderung von Sportstätten durch Bundesmittel - Die Kommunalrichtlinie“ angeboten. Die Teilnehmenden wurden über das neue Förderprogramm sowie über Einsparpotentiale und Fallstricke bezüglich der Verwendung von LED-Technik sowie bei der Antragstellung informiert.

Beratung und weitere Fördermöglichkeiten

Bei Fragen stehen Ihnen Beraterinnen und Berater unter 030/39001-170 bzw. über das Beratungsangebot zur Verfügung.

Anmerkung:
Eine Beantragung von zusätzlichen Sportstättenbaufördermitteln ist möglich.