14.06.2019 - Vielseitigkeitsreiter

In Luhmühlen hat das Internationale Turnier der Vielseitigkeitsreiter begonnen. Sie gelten auch als Test für die EM Ende August. Bei NDR-Sportland heute Abend.

Alles was Rang und Namen hat, ist wieder in der Lüneburger Heide am Start. Luhmühlen zählt zu den bedeutendsten Turnieren weltweit in der Vielseitigkeit. Diesmal wird im Rahmen des internationalen Wettbewerbs mit Teilnehmern aus über 15 Nationen auch die Deutsche Meisterschaft ausgetragen. Deshalb ist die Konkurrenz unter den deutschen Startern so groß wie selten. Über 20 Reiter kämpfen mit ihren Pferden um den Titel - und zudem um eine Empfehlung für die Europameisterschaften Ende August an gleicher Stelle. Bundestrainer Hans Melzer wird im Anschluss den erweiterten Kader für die EM benennen. 

Auch alle deutschen Stars sind im Dressurviereck, im Gelände und beim Springen dabei: der dreimalige Olympiasieger Michael Jung, die Europameisterin Ingrid Klimke und Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth aus Ganderkesee. Im Vorjahr sorgte aber eine andere Niedersächsin für Schlagzeilen: Julia Krajewski siegte in Luhmühlen und will diese Leistung mit ihrem Top-Pferd Samourai du Thot in diesem Jahr bestätigen. Die gebürtige Langenhagenerin hat sich in den letzten Jahren Stück für Stück in die deutsche und internationale Spitze vorgearbeitet. In der Sendung sprechen wir mit Julia Krajewski über ihre steile Karriere und die Ziele für die EM Ende August in Luhmühlen und auch für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Zudem blicken wir auf die Höhepunkte der Wettbewerbe an diesem Wochenende im "Reiter-Dorf mit Weltruf" in der Lüneburger Heide.

Mehr in der NDR-Sendung Sportland heute 14. Juni von 20.00 - 20.30 Uhr

Quelle NDR 13. Juni 2019

Michael Jung liegt in der DM-Wertung nach dem ersten Tag vorn.

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb) hat zum Auftakt der deutschen Meisterschaft der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen in der Dressur die Führung übernommen. Mit Creevagh Colley rangiert der 36-Jährige nach dem ersten Durchgang mit 25,6 Punkten vor dem Warendorfer Felix Etzel mit Bandit (27,6). Mit seinem Zweitpferd Highlighter und 28,3 Zählern belegt Jung zudem den dritten Platz. Am Freitag reitet die zweite Hälfte des Starterfeldes in der Dressur. Nach dem Geländeritt am Sonnabend fällt die Titel-Entscheidung am Sonntag im Springen. In der Meisterschaftswertung zählt bei Reitern, die mehrere Pferde einsetzen, nur das beste Ergebnis.

Der Sportclub zeigt den Geländeritt (Sonnabend, 15 – 17 Uhr) sowie das Springen (Sonntag, 15 – 16 Uhr) der DM live im TV und hier bei NDR.de.

DM Vielseitigkeit, Stand nach Tag 1 Dressur

1. Michael Jung (Horb) - Creevagh Cooley 25,6 Punkte

2. Felix Etzel (Warendorf) - Bandit 27,6

3. Jung - Highlighter 28,3

4. Dirk Schrade (Heidmühlen) - Unteam 29,9

5. Peter Thomsen (Lindewitt) - Loucius 31,4

6. Claas-Hermann Romeike (Nübbel) - Cato 32,4

7. Malin Hansen-Hotopp (Trebel) - Monsieur Schnabel 32,5

8. Nadine Marzahl (Munster) - Valentine 33,3

9. Arne Bergendahl (Hamminkeln) - Checkovich 33,5

10. Falk-Filip-Finn Westerich (Ruppertshofen) - Gina 35,2

In der internationalen Fünf-Sterne-Prüfung setzte sich am Donnerstag nach dem ersten Dressur-Durchgang Kazuma Tomoto mit Brookpark Vikenti (Japan, 25,2 Punkte) vor Tim Price mit Ascona (Neuseeland, 25,8) und Alexander Bragg mit Zagreb (Großbritannien, 29,7) an die Spitze des Klassements. Auf Rang vier liegt Andreas Dibowski aus dem niedersächsischen Döhle mit Butts Avedon (30,5).

Bundestrainer benennt erweiterten EM-Kader

Die Elite der Vielseitigkeitsreiterei trifft sich noch bis Sonntag in Luhmühlen. Das Turnier in der Lüneburger Heide ist eine von nur sechs Veranstaltungen weltweit in der höchsten Schwierigkeitskategorie (Fünf Sterne). Parallel findet die Vier-Sterne-Prüfung statt, in deren Rahmen der deutsche Meister gekürt wird. Im Anschluss veröffentlicht Bundestrainer Hans Melzer seinen erweiterten Kader - die sogenannte Longlist - für die Europameisterschaft, die vom 28. August bis 1. September ebenfalls in Luhmühlen auf Vier-Sterne-Niveau ausgetragen wird.

Deutscher Olympiakader am Start

Selten war die Konkurrenz unter den Vielseitigkeitsreitern bei deutschen Meisterschaften so groß wie in diesem Jahr. Der gesamte deutsche Olympiakader hat für die EM-Generalprobe gemeldet, darunter DM-Titelverteidigerin Julia Krajewski (Warendorf) mit ihrem Top-Pferd Samourai du Thot sowie die Olympiasieger Sandra Auffarth (Ganderkesee), Ingrid Klimke (Münster) und Jung, der 2012 in London und vier Jahre später in Rio auch im Einzel triumphierte.