In Bewegung bleiben - auch zu Hause!

In Bewegung bleiben – auch zu Hause!

Förderung von Online-Sportangeboten der Sportvereine

Regelmäßige Bewegung schützt die Gesundheit, insbesondere auch das Immunsystem, beugt Erkrankungen vor, sorgt für psychischen Ausgleich und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Selten war diese Erkenntnis, auch ganz persönlich, deutlicher zu spüren als in der aktuellen durch Einschränkung der Bewegungsfreiheit geprägten Situation.

Bewegungsmangel ist, wie entsprechende Studien zeigen, oft schon im normalen Alltag ein gravierendes gesundheitliches Problem. Durch die angeordneten Schutzmaßnahmen wird es weiter verschärft. Häusliche Betreuung der Kita- und Schulkinder und  Home-Office reduzieren die ohnehin bereits spärlichen täglichen Bewegungszeiten auf ein Minimum, auch durch den Wegfall der Fahrt mit dem Fahrrad oder des Fußweges  zur Arbeitsstätte oder Schule. Und nicht jede/r macht sich allein oder mit einer anderen Person auf den Spazierweg oder die Joggingrunde. Darüber hinaus entfällt die Kompensation der mit den Einschränkungen verbundenen psychischen Belastungen durch Bewegungsaktivitäten.

Jetzt, wo Schulen und Kitas ebenso wie  Sporthallen und –plätze geschlossen sind, können auch die Sportvereine mit ihren Angeboten nicht mehr den gewohnten Ausgleich bieten -  in dieser Situation wird besonders deutlich, welch wichtigen Beitrag sie für den Alltag und die Gesundheit der Menschen leisten. 

Damit dies auch in den nächsten Wochen, vielleicht sogar Monaten, in veränderter Form, möglich ist, unterstützt der Landesportbund Niedersachsen die Sportvereine bei der Gestaltung und Bereitstellung von Sportangeboten über das Internet. Damit kann die häusliche Umgebung zum Bewegungsraum umfunktioniert und kurzfristig für freudvolle Bewegungserlebnisse genutzt werden. Zahlreiche gute Beispiele finden sich bereits im Netz.

Die für die Erstellung solcher Angebote erforderlichen Materialien sowie anfallende ÜL-Honorare können gefördert werden.

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Musiknutzung bei Online-Videos am Ende dieser Seite.

Förderung

Online-Live-Sportangebot oder Online-Video zur Anleitung von Bewegung und Sport
 

1. Auf Nachweis wird mit max. 250 Euro pro Antrag gefördert:
-
mind. 10 minütiges Video oder 5 Einheiten eines Live-Videos
    
ÜL/T-Honorar gem. Allg. Abrechnungsbestimmungen (max. 45 Euro/ pro Lerneinheit)
       für Vorbereitung, Durchführung, Filmen, Schneiden, Einstellen

 

2. Auf Nachweis wird einmalig pro Verein mit max. 250 Euro gefördert:

  Material: z.B. Webcam, Stativ, Mikrofon,
  Zugang zu Konferenzplattformen (zoom, etc.) oder Kommunikationsplattformen (youtube, etc.)

   (Rechnungsstellung ausschließlich auf Verein)

Pro Verein können max. 5 Anträge gestellt werden
Anschaffungskosten für Material (max. 250,- Euro pro Verein) können rückwirkend mit Stichtag 16.03.2020 berücksichtigt werden. Sie sind möglichst mit dem ersten Antrag einzureichen. Honorare für die Erstellung von Videos können erst nach der Antragsbewilligung anerkannt werden.


Begrenzter Förderzeitraum (bis 15.07.2020) während der Covid-19-Pandemie

Förderantrag

    Antragsformular

Der unterschriebene Antrag kann gerne vorab per Mail zugesandt werden, bitte senden Sie uns den Originalantrag per Post zu

Musiknutzung

Musiknutzung in Videos und Livestreams

Sportvereine, die digitale Angebote wie gestreamte Fitnesskurse, Online-Tutorials zur Laufschule oder Workout-Videos mit Musik veröffentlichen,  müssen diese Aspekte berücksichtigen. Darauf weist der LandesSportBund Niedersachsen mit freundlicher Unterstützung des Landessportbundes Hessen hin:

  1. Die meisten musikalischen Stücke sind urheberrechtlich geschützt und können daher nicht einfach verwendet werden. Die Nutzung muss hingegen erlaubt werden und ist meist mit Kosten verbunden.
     
  2. Die Nutzungsrechte der meisten Stücke werden in Deutschland über die GEMA, die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, verwaltet. Einige Künstler verwalten die Rechte ihrer Stücke aber auch selbst. Zudem gibt es auch gemafreie Musik, aber die kennt ihr im Normalfall nicht aus dem Radio und Co.!
     
  3. Der Deutsche Olympische Sportbund. hat mit der GEMA einen Pauschalvertrag für seine Mitgliedsvereine, Sportkreise, Verbände und den LSB abgeschlossen. Darin wird die Nutzung von gema-geschützter Musik bei einer Reihe von Veranstaltungen pauschal abgegolten. Dazu zählen etwa Weihnachtsfeiern, Sport- und Spielfeste, Vorführungen zur Vereinspräsentation, sowie – wohl am wichtigsten – Training und Wettbewerbe (mit max. 1000 Besuchern) solcher Sportdisziplinen, bei denen Musik integrierter Bestandteil ist. Eine vollständige Liste der Veranstaltungen finden Sie in unserem Vereinsberaterportal unter:
    www.lsb-niedersachsen.de/lsb-mitgliederservice/gema/
    Alle anderen Musiknutzungen müssen vor den Veranstaltungen der GEMA gemeldet und bezahlt werden. Im Rahmen des Gesamtvertrages erhalten Mitgliedsvereine einen 20%-igen Rabatt. Das gilt beispielsweise auch für Sportkurse, für die eine Kursgebühr erhoben wird.
     
  4. Folgerichtig ist die Nutzung von gema-geschützter Musik in öffentlich zugänglichen Online-Videos nicht zulässig.
     
  5. Für die Zeit der Corona-Pandemie hat die GEMA für Veranstalter mit bestehenden Pauschal- oder Lizenzverträgen jedoch Sonderregelungen erlassen. Demnach sieht die GEMA durch den Pauschalvertrag abgedeckte Musiknutzungen auch dann als abgegolten an, wenn diese während der Zeit behördlich angeordneter Schließungen der Sportanlagen nicht unmittelbar in den Sportstätten, sondern "virtuell" erfolgen, z.B. bei einer Anleitung durch die Übungsleitenden via Internet-Homepage o.ä. Dies gilt jedoch nur für die Live-Übertragung, die anstelle normalerweise analog erfolgender Angebote (z.B. Kurse) treten. Livestream als Ersatz der vertraglich geregelten Veranstaltung ist somit vom bestehenden Pauschalvertrag gedeckt. Eine separate Lizenzierung des Livestreams ist nicht notwendig. Das gilt auch für Livestreaming über Social Media Plattformen wie YouTube, Facebook, Twitch oder Twitter.  
     
  6. Nach Einschätzung des Landessportbundes Niedersachsen sind dauerhaft abrufbare Videos, die nicht nur den Vereinsmitgliedern zur Verfügung stehen, von dieser Sonderregelung ausgenommen. Für die Nutzung gema-pflichtiger Musik wird in diesem Fall also eine zusätzliche Gebühr fällig.

gefördert durch:

Kontakt

LSB Niedersachsen

Bernd Grimm
Teamleiter
bgrimm(at)lsb-niedersachsen.de
Telefon: 0511 1268-163

 

Malte Losert
Referent
mlosert(at)lsb-niedersachsen.de
Telefon: 0511 1268-270

 

Nina Panitz
Referentin
npanitz(at)lsb-niedersachsen.de
Telefon: 0511 1268-217