Fördermittel für Starthelferinnen und Starthelfer

Getreu dem Motto „Sport verbindet Menschen – Aktiv für Geflüchtete“ werden Engagierte gesucht, die vorrangig geflüchtete Menschen aus der Ukraine unterstützen und begleiten möchten. Die möglichen Tätigkeitsfelder sind vielfältig und umfassen das Initiieren sportlicher und außersportlicher Angebote, die persönliche Begleitung und Unterstützung (bspw. bei Behördengängen), Sprachvermittlung, Übersetzungstätigkeiten und vieles mehr. Pro Sportorganisation ist grundsätzlich nur eine Förderung möglich.

Die Starthelferinnen bzw. Starthelfer können auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung oder im Rahmen der sog. Übungsleiterpauschale eingesetzt werden. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ mit Mitteln des Bundesministeriums des Innern und für Heimat und ist zunächst bis zum 31.12.2022 befristet.

Bitte beachten: Aktuell sind die Fördermittel für Starthelferinnen und Starthelfer ausgeschöpft. Falls Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an den LSB-Referenten Dominik Feer (dfeer@lsb-niedersachsen.de, Tel. 0511 1268186). Wir nehmen dann Ihre Anfrage auf und informieren Sie zeitnah, falls Fördergelder frei werden sollten.

Kontakt

Robert Gräfe

Programmleiter "Integration durch Sport"