Projekt "Radfahren vereint"

Dieses Projekt zielt darauf ab, zugewanderten und sozial benachteiligten Menschen Fähigkeiten und Kenntnisse des Fahrradfahrens zu vermitteln und somit die Mobilität, Selbstständigkeit, das verkehrssichere Verhalten und das WIR-Gefühl untereinander zu stärken.

Radfahren vereint

Fahrradfahren zu können und Kenntnisse über die Verkehrsregeln zu haben ist in Deutschland (aufgrund kultureller oder sozialer Herkunft) nicht für jede Person selbstverständlich. Genau hier setzt das Projekt „Radfahren vereint“ vom LSB Niedersachsen an. Integrative Fahrradkurse und integrative Radtouren ermöglichen zugewanderten Menschen (Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund) sowie sozial Benachteiligten mobiler und selbstständiger im Alltag zu werden und das WIR-Gefühl zu stärken, außerdem wird der Erstkontakt zwischen der Zielgruppe und dem organisierten Sport aufgebaut.

Kernziele des Projekts "Radfahren vereint": Menschen in Bewegung bringen, Distanzen überwinden und Gemeinschaften stärken.

Zielgruppe: Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte, Menschen mit Fluchterfahrung, Sportvereine und Sportbünde in Niedersachsen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Mädchen und Frauen.

 

 

Integrative Fahrradkurse

Niedersächsische Sportvereine, Sportbünde und Landesfachverbände erhalten für die Durchführung eines Fahrradkurses eine pauschale Förderung in Höhe von 1.200,- € für einen großen Kurs (bei 10-16 Teilnehmende) oder 800,- € für einen kleinen Kurs (bei 5-9 Teilnehmende).

Der Kurs kann als Kompaktkurs, wöchentlich oder monatlich angeboten werden. Für die inhaltliche Gestaltung des Kurses ist der ausrichtende Verein/Sportbund/Fachverband verantwortlich. Auf Wunsch unterstützt der LSB Niedersachsen mit seinem Projektpartner dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) bei der Planung und Organisation (z.B. mit unterschiedlichen kostenlosen Materialien). Pro Verein/Sportbund/Verband können im Jahr grundsätzlich bis zu drei Kurse gefördert werden.

 

Integrative Radtouren

Ziel der Radtouren ist die Begegnung unterschiedlicher Akteure sowie die sozialräumliche Erkundung der jeweiligen Region. Zugleich soll die Mobilität und Selbstständigkeit der Teilnehmenden im Alltag weiter gestärkt werden. Für diese Durchführung erhalten Sportvereine, Sportbünde und Landesfachverbände in Niedersachsen eine pauschale Förderung in Höhe von 500,- €. Die Mindestanzahl der Teilnehmenden beträgt 8.

 

Trainerschulung zur Leitung integrativer Fahrradkurse

Übungsleitende haben die Möglichkeit, sich im Rahmen einer eintägigen kostenlosen Trainerschulung zur Leitung integrativer Fahrradkurse qualifizieren zu lassen. Diese Schulung wird in Kooperation mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) durchgeführt. Die Schulung richtet sich in erster Linie an Übungsleitende, die in ihrem Verein einen vom LSB Niedersachsen geförderten integrativen Anfänger-Fahrradkurs für die Zielgruppe zugewanderte Menschen und sozial Benachteiligte durchführen. Darüber hinaus können aber auch Übungsleitende anderer (integrativer) Fahrradkurse an der Schulung teilnehmen.

Bislang fanden sechs Schulungen statt (drei in 2018, zwei in 2019 und eine 2020), insgesamt ließen sich 70 Übungsleitende, davon 64 Übungsleitende aus Niedersachsen, in diesem Themenfeld ausbilden.

 

Bitte beachten Sie das Infoblatt zur Trainerschulung (direkt hierunter abgelegt).

 

Großveranstaltungen

Der LSB Niedersachsen organisiert und unterstützt Großveranstaltungen, die den Projektzielen folgen. Hierzu gehören beispielsweise interkulturelle Feste, Sternfahrten oder Fachforen.

 

Diesjährige Projekt-Großveranstaltung:

ACHTUNG: Wegen Corona VERSCHOBEN!!!

Rückenwind – Freiheit auf zwei Rädern

ursprünglich geplantes Datum: 25.04.2020 in Hannover

Der LSB Niedersachsen lädt in diesem Jahr zur Veranstaltung „Rückenwind – Freiheit auf zwei Rädern“ in das Apollo-Kino in Hannover ein. Das Programm umfasst einen Vortrag zum Thema „Rebellinnen auf dem Rad – Wie das Fahrrad die Emanzipation der Frauen beeinflusst(e)“, die Premiere des Projektfilms „Radfahren vereint“, ein Podiumsgespräch und eine Filmvorführung „Das Mädchen Wadjda“. Der Eintritt ist frei.

 

Vergangene Projekt-Großveranstaltungen:

Oldenburg on Tour (29.08.2018) und Hannover on Tour (22.06.2019)

(in Zusammenarbeit mit dem Radsportverband Niedersachsen e.V.)

Kontakt

Fiedler, Maike
Referentin
Telefon: 0511 1268-285

Yildirim, Izay
Sachbearbeiterin
Telefon: 0511 1268-284