Sport Pro Gesundheit

SPORT PRO GESUNDHEIT ist ein Qualitätssiegel, das für hochwertige und wirkungsvolle Gesundheitssportangebote steht. Der Deutsche Olympische Sportbund hat es in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer entwickelt. Damit verpflichtet sich der organisierte Sport, die hohe Qualität seiner Gesundheitssportangebote in den Sportvereinen nach gemeinsamen verbindlichen Grundsätzen sicherzustellen.

Seit vielen Jahren können Sportvereine das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT für gesundheitsorientierte Sportangebote im Verein erwerben, um damit vor allem Zielgruppen zu erreicht, die normalerweise nicht für Bewegungsprogramme zu begeistern sind.

SPORT PRO GESUNDHEIT

Das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT ist das eigenständige Qualitätssiegel des organisierten Sports. Es hat klar definierte Ziele und Kriterien und schafft Orientierung im Dschungel der zahlreichen, mittlerweile auch von kommerziellen Einrichtungen angebotenen Programmen des Gesundheitssports. Es hilft Interessenten, aber auch Ärzten und Krankenkassen bei der erfolgreichen Suche nach dem passenden Gesundheitskurs und unterstützt die Turn- und Sportvereine bei der Bildung eines gesundheitsorientierten Profils. Die DOSB-SPORT PRO GESUNDHEIT - Serviceplattform stellt eine vereinfachte Verwaltung aller Angebote dar. Neben der Unterstützung der Antragsstellung sind Begleithefte für Übungsleitende, Masterprogramme und Teilnehmer- Unterlagen hinterlegt.

 

Welche Programme werden bezuschusst?

Auf der Serviceplattform können Sie sowohl standardisierte Präventionsangebote als auch Masterprogramme aus dem Bereich der Primärprävention zur Prüfung einreichen. Eine individuelle Anpassung der Masterprogramme ist möglich.

 

Was ist das DOSB-Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT?

Beantragung des Qualitätssiegels

Ablauf

Die Beantragung des Qualitätssiegels SPORT PRO GESUNDHEIT erfolgt ausschließlich über die Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT. In der Serviceplattform stehen den Antragstellern fertig ausgearbeitete und von der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) vorgeprüfte Masterprogramme zur Verfügung. Die Masterprogramme ersetzen die bisher individuellen Programme. Eine flexible Anpassung der Kursinhalte ist mithilfe eines Baukastensystems dennoch möglich. Ebenfalls stehen standardisierte Programme zur Verfügung, die nicht verändert und nach einer Einweisung ebenso ausgezeichnet werden können. Dies ermöglicht eine vereinfachte Anerkennung von Kursen bei den Krankenkassen.

Es folgt zunächst die Prüfung durch Ihre Mitgliedsorganisation (Landessportbund oder Spitzenverband). Im Falle einer positiven Prüfung wird direkt ein SPORT PRO GESUNDHEIT-Siegel ausgestellt. Im Falle einer Nachforderung oder Ablehnung wird der Vereinsnutzer umgehend kontaktiert. Bei einer Nachforderung ist eine einmalige, erneute Bearbeitung des Angebots möglich. Wurde das Angebot erneut ablehnt, muss ein neues Angebot erstellt werden. Eine Nacharbeitung ist in diesem Fall nicht mehr möglich. Der abgelehnte Antrag kann ohne großen Aufwand dupliziert werden. Bitte beachten Sie, dass die Nacharbeitung eines bemängelten Angebots seitens des Vereins innerhalb von 10 Werktagen erfolgen muss.

Wie das Siegel beantragt wird, erfahren Sie folgend im Sport Pro Gesundheit-Erklärvideo "Qualitätssiegel Sport Pro Gesundheit" oder in der Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Innerhalb der drei jährigen Gültigkeit des SPORT PRO GESUNDHEIT-Siegels können die Kursangebote unbegrenzt durchgeführt werden.

 

Voraussetzungen zur Beantragung des Qualitätssiegels

Um das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT beantragen zu können, ist eine einmalige Kursleiterschulung "Einweisung in die Masterprogramme der Serviceplattform" Voraussetzung. Jeder Übungsleiter, der einen SPG-zertifizierten Kurs in seinem Sportverein anbieten möchte, muss eine Einweisung in die Serviceplattform absolvieren. Das können sowohl Übungsleiter B "Sport in der Prävention" als auch Personen mit höherwertiger sport- und bewegungsbezogener Berufsausbildung mit gesundheitsorientierter Ausrichtung (Sportwissenschaftler, Sport- und Gymnastiklehrer, Physiotherapeuten usw.) sein.

Zurzeit stehen folgende Masterprogramme zur Verfügung:

  • Aquagymnastik
  • Aquajogging
  • Haltung und Bewegung durch Ganzkörpertraining
  • Präventives Ausdauertraining
  • Präventives Gesundheitstraining für Kinder
  • Präventives Gesundheitstraining für Erwachsene

Gütekriterien & Vorteile des Qualitätssiegels für den Verein

SPORT PRO GESUNDHEIT garantiert allen Beteiligten die hohe Qualität der mit dem Siegel ausgezeichneten gesundheitsorientierten Bewegungsangebote. Angebote von SPORT PRO GESUNDHEIT erfüllen sechs verbindliche Kriterien:

1. Zielgruppengerechtes Angebot

Inhalte und Zielgruppen sind genau definiert und auf einander abgestimmt.

2. Qualifizierte Leitung

Leiterin und oder Leiter verfügen über die Übungsleiterausbildung „Sport in der Prävention“ auf  der 2. Lizenzstufe; es werden regelmäßig Fortbildungen besucht.

3. Einheitliche Organisationsstrukturen

Sicherstellung eines regelmäßigen Gesundheitstrainings mit effektiver Betreuung.

4. Präventiver Gesundheits-Check

Eine individuelle Überprüfung des Gesundheitsstatus der Teilnehmenden wird empfohlen.

5. Begleitendes Qualitätsmanagement

Das Siegel wird alle zwei Jahre für den entsprechenden Kurs neu beantragt, der damit erneut auf seine Qualität hin überprüft wird. Verschiedene Maßnahmen sichern im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses das hohe Niveau der Angebote sowie die persönliche Kompetenz der ÜL. Hierzu gehören spezielle Qualitätszirkel, Befragungen der Teilnehmenden, Begleitunter-suchungen, Informationen und Rückmeldungen vor, während und nach dem Angebot. Die Betreuung der ÜL und der Vereine erfolgt über den LSB und die Verbände mit Unterstützung des DOSB.

6. Der Verein als Gesundheitspartner

Der Verein begreift sich als Teil eines Netzwerkes „Gesundheitsförderung“ und kooperiert aus diesem Grunde mit anderen Partnern und Anbietern vor Ort wie Ärzten, Krankenkassen, Schulen, Kindertagesstätten, Seniorenorganisationen usw. So sind Synergie-Effekte zu erzielen, von denen die beteiligten Organisationen, vor allem aber die Bevölkerung profitiert.

 

Vorteile für den Verein:

  • Nachweis für fachliche Kompetenz der Übungsleiter
  • Nachweis für qualitativ hochwertige Angebote im Sportverein
  • Erschließung neuer, interessanter Zielgruppen für den Verein
  • Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Anbietern im Gesundheitssport
  • ggf. Erstattung der Kursgebührendurch die Krankenkasse
  • Im Rahmen des "Rezepts für Bewegung" wird nur auf Angebote verwiesen, die mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet sind (Rezept für Bewegung)

Sonderregelungen zum Umgang mit dem Coronavirus, Informationen des DOSB

Liebe Sportvereine,

der Coronavirus hat dazu geführt, dass Sport- und Freizeitstätten geschlossen werden mussten und somit der Vereinsbetrieb nicht stattfinden kann. Das betrifft auch die Präventionskurse, die derzeit nicht starten können oder unterbrochen wurden. In diesem Zusammenhang tauchen viele Fragen auf.

Die Krankenkassen haben Sonderregelungen entwickelt, sodass alle Teilnehmer*innen ihre Bezuschussung erhalten können, obwohl der Präventionskurs wegen des Coronavirus nicht wie geplant stattfinden konnte.

Folgende Informationen zu Präventionskursen wurden vom GKV-Spitzenverband veröffentlicht und an die Krankenkassen herangetragen:

  • Können begonnene Präventionskurse nach § 20 Absatz 5 SGB V aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht fortgeführt werden, können sie zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt und abgeschlossen werden. Wenn die Möglichkeit besteht, kann ein begonnener Kurs unter Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie fortgesetzt und abgeschlossen werden. Aus der Teilnahmebescheinigung für die Kursteilnehmenden sollte hervorgehen, wie viele Kurseinheiten auf Grund der Corona-Pandemie nicht stattgefunden haben.
  • Sollte ein Kurs nicht später fortgesetzt werden können oder die Teilnehmer*innen das Angebot einer späteren Fortsetzung nicht nutzen können, ist nach unserer Empfehlung an die Krankenkassen eine Bezuschussung wenigstens auf Basis der stattgefundenen Kurseinheiten vorzunehmen. Deshalb wird auch empfohlen, dass die Übungsleitung auf der Teilnahmebescheinigung vermerkt, was an Einheiten aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattgefunden hat.

Unter folgendem Link erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang der gesetzlichen Krankenversicherungen mit dem Coronavirus: https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/fokus/fokus_corona.jsp

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team von SPORT PRO GESUNDHEIT

Lehrgangsstermine

Einweisung in die Masterprogramme der Serviceplattform:

Einweisung in standardisierte Programme:

  • Nordic Walking (standadisiert)

    • 06.09.2020 in Lüneburg

Zusatzqualifikation: