Klima(s)check für Sportvereine

Der LandesSportBund Niedersachsen hat in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) das Programm Klima(s)check zur Förderung von Sportvereinen entwickelt.

Klima(s)check für Sportvereine

Mit dem "Klima(s)check für Sportvereine" werden Bewusstsein und Engagement für Energieeffizienz in niedersächsischen Sportvereinen gestärkt.

Dieses neue Angebot von LandesSportBund Niedersachsen,der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt,Energie und Klimaschutz zielt darauf ab, dass innerhalb der Sportvereine die Themen Energieeinsparen, Einsatz erneuerbarer Energien und Klimaschutz thematisiert, diskutiert und praktisch in Angriff genommen werden.

Förderung von Energie- und Beleuchtungsberatungen

Förderung von individuellen Energie- und Beleuchtungsberatungen vor Ort in den Vereinen mit bis zu 2.500 €. Interessierte Vereine können sich für die Förderung einer professionellen Beratung anmelden.

 

 

Der Förderantrag für eine Energieberatung ist beim LandesSportBund Niedersachsen einzureichen. Nach erfolgter Bewilligung, erteilt der Sportverein den Auftrag an das ausgewählte Energieberatungsbüro.

Weitere Informationen, Antragsformulare und Bestimmungen zu der Förderung von Energieberatungen finden Sie hier.



Bei Fragen zur Förderung der Energieberatung
wenden Sie sich bitte an:

LandesSportBund
Niedersachsen e. V.
Dirk Weidelhofer
Telefon: 0511 1268-182

In Kooperation mit

Hinweise zur aktuellen Situation

Die Entwicklungen um die Corona-Pandemie betreffen auch die Beratungsangebote vom "Klima(s)check für Sportvereine": Der LandesSportBund Niedersachsen weist darauf hin, dass die Niedersächsische Landesregierung aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus Maßnahmen ergriffen hat, um persönliche Kontakte einzuschränken. Bitte beachten Sie die Regelungen der Landesregierung auch im Rahmen der Energie- und Beleuchtungsberatungen. Die aktuellen Erlasse und Allgemeinverfügungen finden Sie hier.

Für Vereine ist aber nach wie vor möglich, Angebote einzuholen, Förderungen zu beantragen und Mittel für bereits erfolgte Beratungen abzurufen!