Newsmeldungen

des LandesSportBundes Niedersachsen

- Ständige Konferenz der Sportbünde

Ständige Konferenz der Sportbünde unterstreicht Bedeutung der Koordinierungsstellen Integration im und durch Sport

Die niedersächsischen Sportbünde haben auf der Herbst-Sitzung der Ständigen Konferenz der Sportbünde die große soziale Bedeutung der 18 dezentralen Koordinierungsstellen Integration im und durch Sport in den Sportbünden betont und sich für eine Fortsetzung der Förderung dieser Stellen über das Jahr 2020 ausgesprochen. Integration ist auch während der Corona-Krise eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, bei der Sportvereine einen wertvollen Beitrag leisten können. Für diese Aufgaben, die nicht zum Kerngeschäft der Sportvereine gehören, bedarf es neben finanzieller Förderung auch hauptberuflicher Unterstützung vor Ort. Über die Beratungsangebote der Koordinierungsstellen konnten zahlreiche Integrationsmaßnahmen in Sportvereinen umgesetzt werden. Schulungsmaterialien wie „Sprache lernen in Bewegung“ (Grundschul- und Elementarbereich) wurden gemeinsam entwickelt und Fortbildungen wie „Fit für die Vielfalt“ haben durch die hauptberufliche Arbeit der Koordinierungsstellen einen guten Zulauf erhalten. Im aktuellen Haushaltsplanentwurf der Landesregierung sind für 2021 keine Mittel für die Koordinierungsstellen eingeplant. Die Ständige Konferenz beauftragte zudem den Vorsitzenden Michael Koop, mit dem Vorstandsvorsitzenden des LandesSportBundes (LSB) Niedersachsen abzustimmen, wie im gemeinsamen Dialog der Sportbünde mit dem LSB bis 2021 ein zukunftsfähiges Finanzierungskonzept für Sportreferenten erarbeitet werden kann.

Auf Anregung von Koop verständigten sich die die Teilnehmer auf die Einrichtung einer internen Arbeitsgruppe „Digitalisierung“.

Weitere Themen waren der aktuelle Beratungsstand der Präsidialkommission „Sportorganisationen vor Ort“ und der „Masterplan Inklusion im niedersächsischen Sport“. Der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen hat den Masterplan seit 2019 mit dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen, dem Gehörlosen-Sportverband Niedersachsen sowie Special Olympics Niedersachsen und einer externen Moderation erarbeitet. Der Masterplan soll auf dem 45. Landessporttag im November verabschiedet werden.

Präsidialkommission

Die Präsidialkommission will zum Landessporttag 2021 Ergebnisse ihrer Arbeit vorstellen. Als ein erstes konkretes Ergebnis stellte LSB-Abteilungsleiter Henning Pape den Auftrag des Präsidiums vor,  die Wirksamkeit des Konzepts und der Umsetzung des Projekts „Sportbünde 2015 – Zusammenarbeit in Sportregionen“ zu überprüfen und ein modifiziertes oder neues Konzept unter Berücksichtigung der LSB-Strategie 2030 zu entwickeln. Inzwischen liegen erste Ergebnisse der Arbeitsgruppen AG „Angebotspalette / Menükarte“, Ehrenamt/Hauptberuf, Struktur, Kommunikation, Arbeitsformate, Rechtsform, Finanzen und Gesamtstruktur und Sportjugend vor. 2021 soll es einen breiten Beteiligungs- und Austauschprozess geben.

LSB-Präsident Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach informierte über aktuelle verbandspolitische Themen und der LSB-Vorstandsvorsitzende u.a. über den Stand der Umsetzung des Masterplans Digitalisierung und den Haushaltsplan 2021.

Der Vorsitzende der Sportjugend Niedersachsen warb für junges Ehrenamt und die gezielte Nachwuchsförderung von jungen Engagierten. Er dankte den Sportbünden für die gute Zusammenarbeit bei Themen der Sportjugend.

Wechsel

Koop verabschiedet nach sechs Jahren seinen Stellvertreter Edmund Stolze, bisher Sprecher der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Sport Lüneburg und Vorsitzender des KSB Cuxhaven. Neuer Stellvertreter ist Jörn Leiding, der von diesem auch das Amt des Sprechers der ARGE übernommen hat.

Dank

Koop dankte dem stellvertretenden LSB-Vorstandsvorsitzenden Norbert Engelhardt für die gute Zusammenarbeit. Engelhardt geht Ende 2020 in den Ruhestand.

Termine der Ständigen Konferenz der Sportbünde 2021

8. Mai 2021

11. September 2021