"Fit für die Vielfalt"

Das Format "Fit für die Vielfalt“ vermittelt interkulturelle Kompetenzen durch praktische Übungen und Reflexionen. Sie knüpft an die Alltagserfahrungen der Teilnehmenden innerhalb und außerhalb des Sports an.

Begegnungen mit anderen Menschen gehören zu unserem Alltag – ob bei der Arbeit, beim Einkaufen oder beim Sport. Immer greifen wir dabei auf erworbenes Wissen und Verhalten zurück, das uns Sicherheit und Orientierung gibt. Sportvereine schaffen Nähe, Vertrauen und ein Gefühl von Zugehörigkeit. Aber wissen Sie eigentlich, wie es sich anfühlt, wenn alle um einen herum in einer anderen Sprache reden und man selbst nichts versteht? Oder was in einem selbst vorgeht, wenn alle gemeinsam ein Spiel spielen, man aber die Spielregeln nicht kennt oder versteht?

Auch im Sport gibt es Situationen, die Irritationen erzeugen, Fragen aufwerfen und Konflikte verursachen. Für ein gemeinschaftliches Sporttreiben aller Menschen brauchen wir Sensibilität und Verständnis für andere Werte, Ansichten und Verhaltensweisen. Daher ist es sinnvoll, sich mit den eigenen (kulturellen) Ressourcen zu beschäftigen und bestimmte Kompetenzen und Kenntnisse zu erwerben. Hier setzt das Seminar "Fit für die Vielfalt“ mit drei unterschiedlichen Formaten an: 

Während des Impulsworkshops (2-4 LE) werden praxisnah und spielerisch erste Einblicke in das Themenfeld gegeben. Nicht alles wird dabei so ablaufen, wie vielleicht erwartet. Der Workshop soll Interesse wecken und zu einer vertieften Auseinandersetzung mit sozialen Fragen anregen. Je nach Bedarf lässt sich der Workshop vor Ort bei Vereinen, Sportbünden und Landesfachverbänden durchführen, aber auch als Schwerpunkt in größere Veranstaltungen integrieren. 

Das Tagesseminar (8-10 LE) ermöglicht einen kompakten Einstieg in das Thema. In herausfordernden Übungen und Spielen werden selbst einige ungewohnte Situationen erlebt. Auf Basis eigener Erfahrungen und Alltagsbeobachtungen entsteht ein Austausch zu verschiedenen Themen und Modellen. Und auch nach dem Seminar wird vieles vom Erlebten und Gelernten mit nach Hause genommen und im eigenen Alltag angewandt. Das Seminar wird zur Verlängerung der Übungsleiter-C-Lizenz Breitensport anerkannt. 

Beim Intensivseminar (15-20 LE) setzen wir uns an zwei bis drei Tagen spielerisch und praxisnah mit der Thematik auseinander. Den Ausgangspunkt bilden eigene Erfahrungen, Erlebnisse und Beobachtungen – sei es als Übungsleitende in der Sporthalle oder als Funktionstragende einer Sportorganisation. Somit entsteht im Seminar eine Lernsituation, die an eigene Fragen und Interessen anknüpft. Anhand von Übungen und Modellen werden Themen wie "Herkunft“, "kulturelle Prägungen“ oder "Fremdheitsgefühle“ selbst erfahren und in Bezug zur Vereinspraxis gebracht. Das Seminar wird als ÜL-C Spezialblockbaustein zur Lizenzausstellung und zur Lizenzverlängerung anerkannt. 

Zur Zielgruppe dieses Seminars "Fit für die Vielfalt“ gehören alle Interessierten aus dem Sport, d.h. insbesondere ehrenamtliche und hauptamtliche Vereins- und Verbandsmitarbeitende, Übungsleitende und/oder Freiwilligendienstleistende.

 

Weitere Informationen: https://integration.dosb.de/inhalte/service/qualifizierung-fit-fuer-die-vielfalt/

Aktuelle Termine:

Veranstaltungsort Termin Veranstalter Ansprechpartner  Seminarart / In Anmeldung

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Robert Gräfe

Programmleiter "Integration durch Sport"