Newsmeldungen

des LandesSportBundes Niedersachsen

- Interkultureller FrauenSportTag in Lingen begeistert

165 Frauen aus dem gesamten Emsland haben am „Interkulturellen Frauensporttag 2021“ in Lingen teilgenommen. Bereits zum neunten Mal hat der KreisSportBund Emsland (KSB) Frauen aller Altersgruppen und Kulturen eingeladen, die unterschiedlichsten Sportformen gemeinsam auszuprobieren. In diesem Jahr wurde der KSB dabei vom Gleichstellungsbüro der Stadt Lingen unterstützt.

Beim Start der Veranstaltung begrüßten die Organisatorinnen Angelika Roelofs (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Lingen), Jessica Bloem (KreisSportBund Emsland) und Heinz Tellmann (Erster Bürgermeister der Stadt Lingen) die sportbegeisterten Frauen in der Mensa des Gymnasiums Georgianum in Lingen. Heinz Tellmann, der selbst beim Tennissport aktiv ist, lobte die tollen und vielfältigen Angebote. „Genießen Sie den sportlichen Tag und freuen Sie sich auf viele interessante Sportarten“, forderte Tellmann die Teilnehmerinnen auf. Angelika Roelofs sprach dem Organisations-Team des Frauensporttages einen großen Dank aus und bedankte sich zudem im Voraus bei den Vereinen und  den vielen Übungsleiter*innen,  die die  Sportangebote mitorganisierten und durchführen. Ein weiterer Dank ging an die Sponsor*innen der Veranstaltung – dem Landessportbund, dem Landkreis Emsland und der Stadt Lingen und an die Schulen, die so bereitwillig ihre Räumlichkeiten und Hallen zur Verfügung stellten.     

Das Gymnasium Georgianum war das Zentrum des Tages, dort wurden neben der Mensa auch die beiden Sporthallen und die Schwimmhalle genutzt. Zudem haben Kurse in den Sportstätten der Vereine, der Sporthalle des Bildungszentrums Gebrüder Grimm, der Sporthalle an der Beckstraße, dem Linus Lingen, der Lingener Rudergesellschaft, derm Tennisverein Blau-Weiß   und dem Speicherbecken in Geeste stattgefunden.

Mit viel Spaß und Motivation nahmen die Teilnehmerinnen jeweils drei verschiedene Angebote wahr. Insgesamt standen 17 verschiedene „Workshops“ zur Verfügung. Neben diversen Fitnessangeboten wie „Beckenboden-/Rückenfitness, Yoga, Zumba, Aquafitness standen auch weitere außergewöhnliche Angebote wie Rhönrad, Jumping, Schnuppertauchen, Rudern oder Schnuppersegeln auf dem Programm.      
Für die Teilnehmerinnen gab es zudem ein gemeinsames Mittagessen (Falaff-EL) und zum Abschluss ein gemeinsames Kaffeetrinken. Die Sambatrommlerinnen-Gruppe LISAMBA heizte zum Schluss die Stimmung noch einmal richtig an und so endete eine überaus gelungene Veranstaltung mit zufriedenen Teilnehmerinnen, Workshopleiter*innen und Veranstalterinnen.

Alle waren sich einig, dass der Frauensporttag auf jeden Fall im kommenden Jahr in einer anderen Stadt auf dem Programm steht.    

Fotos/Text: Patrick Vehring / KSB Emsland