LSB-Hilfsprogramm 2022 „Aktiv für Geflüchtete“

Zum zweiten Mal nach 2015 unterstützt der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen Sportvereine, Landesfachverbände und Sportbünde, die geflüchteten Menschen Sportangebote machen wollen. Unter dem Motto „Sport verbindet Menschen – Aktiv für Geflüchtete“ hat der LSB Hilfsangebote zusammengefasst, die online beantragt werden können. Diese richten sich bewusst an alle Geflüchteten.

Mitgliedsbeiträge&Sportausrüstung

Der LSB gibt mehr Fördermittel für Mitgliedsbeiträge, individuelle Sportausrüstung und Schutzausstattung.

Starthelferinnen und Starthelfer

Vereine, Landesfachverbände und Sportbünde mit eingetragener Mitgliedschaft im LSB Niedersachsen können Fördermittel für sog. Starthelferinnen bzw. Starthelfer beantragen.  

500-Euro-Förderungen

Vereine können für ihre Aktivitäten über ein vereinfachtes Verfahren Fördermittel von bis zu 500 Euro je Antrag erhalten.

Sportwörterbuch-App

Die Sportwörterbuch-App für schnelle Hilfe beim Sport mit Bildern und Audiofunktion erscheint in Kürze auch auf Ukrainisch.

Nichtmitgliederversicherung

Die LSB ARAG-Sportversicherung, eine Nichtmitgliederversicherung, gilt auch für Geflüchtete aus der Ukraine.

LSB-Richtlinie Integration

Vereine können unabhängig von den 500-Euro-Pauschalen für ihr integratives Engagement mit Geflüchteten auch weiterhin Förderanträge über diese Richtlinie stellen.

17 Koordinierungsstellen

In 17 Sportbünden beraten „Koordinierungsstellen Integration im und durch Sport“ Akteure aus dem Sport bei der Gestaltung von Sportangeboten und Förderanträgen.

Haltung zeigen

Aktion von Vereinen, die den Zusammenhalt von Menschen mit russischen, ukrainischen und anderen Wurzeln im Sport sichtbar machen, können finanziell unterstützt werden. Kontakt: Roy Gündel, 0511/1268-187

Gemeinsam helfen

Der LSB ist Bündnispartner von „Niedersachsen packt an“. Das Aktionsbündnis bietet auf seiner Website zahlreiche Hinweise zur Integration geflüchteter Menschen.